Fahrt nach Bristol

Gruppenfoto Clifton Suspension Bridge 2015

Bildunterschrift: Gruppenfoto an der Clifton Suspension Bridge

Unsere Fahrt nach Bristol

Vom 26.09. – 03.10.2015 fuhren 48 begeisterte Schülerinnen aus den Klassen 7 und 8 und vier tolle Lehrkräfte mit sehr viel Vorfreude nach Bristol in England. Zur Abfahrt  trafen sich alle morgens bzw. nachts um 3.30 Uhr am Maspernplatz. Nachdem das Gepäck verstaut und die Sitzplätze verteilt waren, ging die wunderbare Reise los. Auf der Hinfahrt nahmen wir die Fähre von Calais nach Dover.  Als wir abends gegen 18 Uhr englischer Zeit in unserer Jugendherberge ankamen, genossen wir zum Dinner die typischen Hamburger. In den nächsten Tagen bekamen wir ebenfalls meist sehr leckere englische Gerichte zu essen. Nachdem auch die Fragen der Zimmerbelegung und sonstige Dinge geklärt worden waren, gab es wie jeden Abend eine sehr gemütliche Klassenrunde mit der jeweiligen Lehrerin bzw. dem jeweiligen Lehrer. In diesen klasseninternen Runden besprachen wir alles, was am Tag geschehen war oder was uns bedrückte, ebenso wie unbekannte Vokabeln.

In den nächsten Tagen unternahmen wir viele interessante Dinge wie Kirchen- und Museumsbesuche und Stadtbesichtigungen. Am besten gefiel uns das Mitmachmuseum @Bristol und das Freilichtmuseum in Wales. Dort bekam jede Klasse Aufgaben, um mit den Menschen in Kontakt zu treten. Dieses war sehr lustig, da es mit unseren ausbaufähigen Englischkenntnissen oftmals zu Missverständnissen kam.

Die Zeit in Bristol blieb keinesfalls unsportlich. Die Schülerinnen, die noch Lust und Kraft hatten, gingen an manchen Abenden mit Herrn Beyer joggen.

Die Stadtführungen und Busfahrten führten uns zu vielen interessanten Sehenswürdigkeiten, die uns zum Teil schon aus den Englischbüchern vertraut waren. Dabei sahen wir z. B. die Cotham School und die Clifton Suspension Bridge. Auch bei den Tagesausflügen nach Bath und Wales sahen wir viele Sehenswürdigkeiten. In Caerphilly Castle in Wales hatten die Schülerinnen der Klasse 8a eine sehr lustige und Angst einflößende Begegnung mit der grünen Burgprinzessin.

Die Stadt Bristol lernten wir am besten durch die Stadtrallye am letzten Tag und die eigenständigen Erkundungen mit dem Stadtplan kennen. Bristols Innenstadt ist sehr schön und es gibt tolle Shoppingmöglichkeiten wie z. B. Primark.

Die Fahrt zurück war einerseits traurig, da eine schöne Zeit zu Ende ging, aber andererseits freuten wir uns auch sehr auf zu Hause. Auf dem Rückweg standen wir lange im Stau und nahmen die Fähre von Dover nach Dünkirchen. Die sehr ereignisreiche Fahrt war sehr lehrreich und wir haben nicht nur unsere Englischkenntnisse erweitert, sondern auch eine andere Kultur kennengelernt.

 

                                    Marla Uttermann und Franziska Magiera /Foto: St. Ernst