Kess

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

links Kess-Trainerin Julia Fisching-Wirth mit Eltern des gerade beendeten Kurses

 

Fünfter Elternkurs „KESS“ erfolgreich beendet

Ab Januar wurde im Rahmen der Elternarbeit an unseren Schulen in Zusammenarbeit von Schulseelsorge, Schulpflegschaft und Katholischer Bildungsstätte Paderborn zum fünften Mal in Folge der Elternkurs „KESS – Abenteuer Pubertät“ angeboten. 20 Eltern beider Schulen folgten der Einladung zu dieser mittlerweile fest an St. Michael fest verankerten Veranstaltung unter der fachkundigen Leitung von Dipom Religions-und Sozialpädagogin Julia Fisching-Wirth. „Wir sind durch eine kompetente Leiterin, so wie im guten Miteinander unter uns Eltern wirklich gestärkt worden und haben einiges dazu gelernt“, so die Aussage einer Teilnehmerin. Denn „Kess-erziehen“ vermittelt Eltern praktische Anregungen für den Erziehungsalltag und eine Einstellung, die das Zusammenleben der Familie erleichtert. K steht für kooperativ  und lösen von Konflikten. E für ermutigend, das heißt, Jugendlichen zuzumuten, selbst die Verantwortung für ihr Handeln zu übernehmen. S wie sozial hilft, ihr Bedürfnis nach Zuwendung und Mitbestimmung ernst zu nehmen und darauf zu achten, dass auch die Eltern mit ihren Wünschen respektiert werden. Das zweite S steht für situationsorientiert. Das heißt, nicht nur „nach dem Lehrbuch“  zu erziehen, sondern die Möglichkeiten und Ziele von Eltern zu berücksichtigen. Die Themen der fünf „Kess-Einheiten“ lauten: 1. Veränderungen wahrnehmen – soziale Bedürfnisse achten, 2. Achtsamkeit entwickeln – Position beziehen, 3. Dem Jugendlichen das Leben zutrauen- Halt geben, 4. Das positive Lebensgefühl stärken – Konflikte entschärfen, 5. Kompetenzen sehen – das Leben gestalten. Dieser inhaltliche Weg stärkt die Eltern in der Erziehung ihrer heranwachsenden jugendlichen Kinder, bringt sie in einen lebendigen Austausch darüber und manchmal auch in einer andere Haltung. Begleitend erhalten alle Teilnehmer/innen ein eigenes Kursbuch „Kess erziehen“. Der Kess-Kurs wird regelmäßig im Rahmen der Elternabend an den Schulen St. Michael angeboten und findet in Zukunft, um in kleineren Gruppen noch intensiver zu arbeiten, auch ab 7  und nicht wie bisher ab 12 Personen statt. Anmeldungen nimmt Schulseelsorgerin Bettina Schmidt gern unter bschmidt@michaelsschule.de entgegen. Melden sich genügend Eltern an, findet relativ zeitnah der nächste Kurs statt und die Eltern werden entsprechend informiert. 

Text und Bild von Bettina Schmidt