Klassenfahrt Jahrgang 6

Jahrgangsstufe 6  auf großer Fahrt

Bild 1

Die Schülerinnen der Klassen  R6a / R6b  können auf einen besonderen Start in das neue Schuljahr zurückblicken.

Nach nur drei Unterrichtstagen brachen sie am Montag, 25.08.2014 mit ihren Klassenlehrerteams zu einer Klassenfahrt an die Nordsee auf. Ein Bus brachte beide Klassen zur Jugendherberge Esens, der gemeinsamen Unterkunft für diese Woche.

Bild 2

Erste Eindrücke über das Leben am Meer und seinen Besonderheiten verschafften sich alle bereits während der Anreise bei einem Aufenthalt im Wattenmeer- Besucher­zentrum in Wilhelmshaven.

In den nächsten Tagen erlebten die Schülerinnen ein abwechslungsreiches Programm, das größtenteils in den Klassenverbänden stattfand, aber auch bei gemeinschaftlichen Aktionen Gelegenheit bot, die Mitschülerinnen der Parallelklasse näher kennenzulernen:

Wanderungen zum Strand nach Bensersiel, eine geführte Wattwanderung, Besuch des Museums „Leben am Meer“ in Esens, eine Fahrt mit dem Kutter entlang der Seehundbänke zur Insel Langeoog mit mehrstündigem Aufenthalt auf der Insel, eine geführte Stadtwanderung in Esens, Erkundung der Stadt zu versteckten Schätzen in Klein­gruppen per GPS und schließlich Kennenlernen der Geschäftswelt Esens  – ebenfalls in Kleingruppen.

Strahlender Sonnenschein und angenehme Temperaturen bildeten den passenden Rahmen einer gelungenen Schulfahrt.                       G. Jöring

 

Dienstag : Der Tag ohne Ende

Um 7.45 sind die lieben Lehrer durch die Zimmer gegangen und haben die Kinder geweckt. Um 8.00 mussten wir unten sein, zum Frühstück. Nach dem guten Frühstück mussten wir 1 Stunde zum Meer, also zur Nordsee, laufen. Dort wartete nämlich schon unsere Wattführerin Franzi, deren ganze Familie Wattführer waren. Wir mussten Schuhe, Socken und teilweise lange Hosen ausziehen. Das Watt war sehr interessant. Wir haben Krebse, Muscheln und Wattwürmer gesehen. Manche hatten sogar einen Wattwurm auf der Hand. Überall lag Wattwurmkacke, unter jedem Häufchen war ein Wattwurm. Überall waren Silbermöven. Dann kam die Flut und wir mussten schnell zurück zum Strand. Wir haben eine Pause gemacht, mussten dann aber in Eile zurück, damit wir uns für den Ausflug zur Peldemühle fertig machen konnten. Als wir an der Mühle waren, hat ein Mitarbeiter uns GPS-Geräte für die Entdeckung von Esens gegeben. Einmal standen wir in einem Privatgarten. Wir sind viele Umwege gelaufen. Am Abend gab es leckeres Abendbrot. Später haben wir Postkarten gebastelt und gemalt, die am Mittwoch als Inselpost abgeschickt werden sollten. Als alle fertig waren mussten wir uns bettfertig machen und schlafen gehen. Dann war Nachtruhe.

Melina Hüser, Melissa Steins (Klasse 6)