Sommerkonzert 2017

Bunter musikalischer Abend an den Schulen St. Michael

Sommerkonzert zeigt facettenreiches Können der Schüler/innen

 

Foto Sommerkonzert Schulen St. Michael 2017

Oberstufenchor singt „Caresse sur l’océan“

 

Die Fachbereiche Musik der Realschule und des Gymnasiums St. Michael boten beim diesjährigen Sommerkonzert wieder einen abwechslungsreichen musikalischen Abend. Hierbei wurde deutlich, dass sich das Spektrum der musikalischen Aktivitäten in den letzten Jahren erfreulich erweitert hat.

Nach der Begrüßung des Publikums durch die Schulleiterin der Realschule Frau Oppenhoff eröffnete das junge Orchester unter der Leitung von Florian Graef und Ursula Jung den Abend mit einer musikalischen Reise um die Welt. Die Chöre der Unter-, Mittel- und Oberstufe boten ein Strauß von Melodien aus Pop und Film einstudiert von Julia Docherty, Stefan Jung und Teresa Kramps. Besonders der mitreißende Rhythmus von „Lollipop“ begeisterte das zahlreiche Publikum. Katharina Deinhard-Messerschmid präsentierte mit ihrem Streicherkreis einen Querschnitt aus Klassik und Film.

Das schulübergreifende sinfonische Blasorchester unter Leitung von Florian Graef begeisterte mit Coldplay on stage und entführte das Publikum in den bequemen Fernsehsessel mit Melodien aus Kultserien der 80er Jahre. Für „Pirates of the Caribbean“ und „Cups“ wurde das Blasorchester verstärkt durch das Junge Orchester.

Zum krönenden Abschluss präsentierten sich alle Musik-AGs gemeinsam mit dem Queen-Klassiker „We are the champions“. Mit viel Witz und interessanten Informationen führte die Musikpädagogin Brigitta Gödde durch das Programm. Die Schulleitungen beider Schulen, Frau Cremer und Frau Oppenhoff, bedankten sich am Ende bei allen Akteuren und mit einem sommerlichen Blumenstrauß bei den leitenden Lehrer/innen für ihr Engagement. Das Publikum belohnte die Akteure mit begeistertem Applaus.

Weitere Bild-Impressionen finden Sie hier:

                                                                                                          Fotos/Text: K. Reinstadler