Weihnachten 2016

Weihnachtskonzert der Realschule St. Michael am 21. Dezember 2016

Augen schließen, zurücklehnen, genießen!

dsc05188

Gut, das mit dem Zurücklehnen auf den Stühlen der Aula ist eher als Metapher gemeint. Aber alle Zuhörer sind sich einig: Die vorweihnachtlichen Konzerte der Realschule St Michael sind jedes Mal ein Genuss.

Die Aula war auch in diesem Jahr wieder komplett gefüllt, viele Eltern und Großeltern, aber auch Kollegen und Freunde wollten sehen und hören, was die Schülerinnen und Schüler denn in den letzten Wochen und Monaten so einstudiert hatten.

Das junge Orchester unter der Leitung von Ulla Jung eröffnete mit Sambarhythmen schwungvoll das Konzert. Dann lud Schulleiterin Gertrud Oppenhoff nach einer kurzen Begrüßung das Publikum ein, ein Stück weit mit der Schulfamilie zu gehen und sich gemeinsam mit ruhigen, aber auch beschwingten Musikstücken an der gemeinsamen Zeit kurz vor Ferienbeginn und somit auch Weihnachten zu erfreuen. Kaum zu fassen, wie facettenreich es die Musiklehrerinnen Ulla Jung und Julia Docherty unter Mitwirkung von Sport- und Deutschkollegen wieder verstanden, ein solch mitreißendes Konzert einzustudieren.

Die Musical AG unter Leitung von Alix Beverungen und der Chor mit seiner Leiterin Gertrud Oppenhoff entführten die Zuschauer mit einem Mini Musical  mitten in die himmlischen Vorbereitungen der Engel und den Geschehnissen in Bethlehem kurz vor der Ankunft Jesu.

Die Klasse 6b schloß daran an mit „Hark the Herald Angels sing“ und „ Morgen kommt der Weihnachtsmann“, begleitet von den unzähligen Instrumentalisten der Klasse, darunter Trompeten, Saxophone, Posaunen, Querflöten und Gitarren. Da hatten die Sänger der Klasse schon ordentlich zu tun, mit diesem riesigen Aufgebot an Instrumenten mitzuhalten.

Es folgten der komplette Jahrgang 7 mit „First Noel“ und der Jahrgang 9 mit dem amerikanischen Klassiker „Frosty the Snowman“ und dem recht neuen, und sehr außergewöhnlichen Weihnachtslied „Christmas Lullaby“ des italienischen Musikers Andrea Figallo.

Die Moderatorinnen des Abends, Franziska Driller und Johanna Mainka suchten in den kurzen Phasen des Umbaus immer wieder den Kontakt zum Publikum. Und fanden so einiges heraus. Zum Beispiel, was bei Familie Berger am Heiligabend auf den Tisch kommt, oder auch, warum Männer entspannter in der Vorweihnachtszeit sind, als Frauen.

Der Lehrerchor versuchte sich am finnischen Weihnachtslied „Jouloupuu on rakkennettuu“ und meisterte dies dank vieler singfreudiger Pädagogen sogar dreistimmig!

Für gute Stimmung sorgten auch die von Frau Dornfeld Scheid gecoachte Tanz AG mit „Jingle Bell Rock“ und die von Andrea Berger und Julia Docherty vierhändig auf dem Flügel gespielte „Petersburger Schlittenfahrt“.

Die Klasse 6c schlug zunächst mit „Oh little town of Bethlehem“ ruhige Töne an, gefolgt von einem mitreißenden „Rudolph the red nosed reindeer“, rhythmisch meisterhaft begleitet auf den Cajons von Matthias Bergmann und Stefanie Ernst, die auch für die Choreographie verantwortlich war.

Ruhige Töne kamen dann auch von den Mädchen der MuKu Kurse der Jahrgänge 8 & 10. Sie interpretierten den großartigen Song „Walking in the air“ aus dem Film „The Snowman“, der mit vielen Emotionen behaftet war, so dass der Effekt auf das Publikum deutlich spürbar wurde.

Das Finale gestaltete zunächst der Lehrerchor mit „Rockin‘ around the Christmas tree“ gefolgt vom gemeinsam mit allen Anwesenden gesungenen Zuckowski- Klassiker „In der Weihnachtsbäckerei“. Alle Jahre wieder.

Das Publikum war begeistert! Die Wartezeit aufs Christkind wurde jedenfalls mit diesem wunderschönen Abend stark verkürzt.

Text: Julia Docherty

Fotos: Sascha Pollmann